Was dem Berliner seine Currywurst und dem Hamburger sein Fischbrötchen, ist dem Dresdner seine Eierschecke! Die Sächsische und im speziellen die Dresdner Küche hat einige Spezialitäten zu bieten! Ob geditscht, heeß oder siess – das schmeckt einfach jedem! Wir zeigen euch die Dresdner Spezialitäten, die man einfach kennen muss, egal ob Einheimischer oder Tourist.

Eierschecke
Die einzig wahre Dresdner Spezialität. Die Eierschecke muss man einfach probiert haben. Die Schecke ist ein Kuchen aus Hefeteig mit Äpfeln, Quark und Mohn belegt. Die Schecke bezeichnete ursprünglich im 14. Jahrhundert eine Männerkleidung, die aus einem halb- bis dreiviertellangen Leibrock mit starker Taillenbetonung bestand. In Anlehnung an dieses „Kleidungsstück in Dreiteilung“ wurde hiernach auch das Kuchenstück benannt. Ein wahrer Genuss! Das sollten Sie in Ihrem Urlaub nicht verpassen.

Eierschecke


Quarkkeulchen
Die zweite süße Verführung aus Dresden sind die Quarkkeulchen. Was steckt dahinter? Diese kulinarische Spezialität sind in der Pfanne gebratene Klößchen aus Quarkteig, die in Form und Größe flachen Frikadellen ähneln. Noch warm mit Zimtzucker bestreut werden die Käulchen meist mit Apfelmus serviert. Als Nachtisch werden sie oft mit Puderzucker, Vanilleeis und pürierten Früchten angerichtet. Die perfekte Speise bei Kaffee und Kuchen. Probiert es aus!

Quarkkeulchen



Pulsnitzer Pfefferkuchen
„Pulsnitzer Pfefferkuchen“ sind eine traditionell handwerklich hergestellte Lebkuchenvariante in verschiedenen Sorten, die aus dem sächsischen Pulsnitz kommen. Wohl kaum ein anderes Gebäck lässt durch sein Aroma so viele Erinnerungen wach werden wie der guten Pulsnitzer Pfefferkuchen. Genießen Sie mit Ihren Liebsten oder Freunden diese Spezialität bei einem Urlaub oder Städtetrip nach Dresden und kommen Sie in den Genuss sächsischer Backkunst.

Pulsnitzer Pfefferkuchen


Holunderbeerensuppe mit Grießklößchen
Einfach köstlich. Auch als Fliederbeersuppe bekannt, ist die Holundebeerensuppe ein wahres Genusserlebnis. Meist wird sie mit Grießklößchen serviert und ist eine typische Spezialität im Norden Deutschlands, besonders in Dresden. Es handelt sich bei diesem köstlichen Gericht um eine süße Fruchtsuppe, die aus dem Saft der Beeren des Schwarzen Holunders hergestellt wird. Die Fliederbeersuppe wird – entsprechend der Reife der Holunderbeeren – insbesondere im Herbst und Winter gegessen.

Holunderbeerensuppe